Kammerchor Herzogenbuchsee

 

 

 

Musik aus der Schweiz

 

Dirigent

Patrick Secchiari

Kammerchor Herzogenbuchsee

Vereinsgeschichte

Im Jahre 1966 wurde durch den Leiter des reformierten Kirchenchores Herzogenbuchsee, Heinrich von Bergen, eine Singvereinigung ins Leben gerufen, die sich heute im Kammerchor Herzogenbuchsee wiederfindet.

Im Lauf der Jahre machte dieser Chor viele Wechsel in der Leitung wie auch in der Organisationsform durch. So übernahm die Volkshochschule Langenthal die Trägerschaft des jungen Chor-Pflänzchens, was ihm ein Überleben in finanzieller Hinsicht ermöglichte.

Später nannte sich der Chor, voller Selbstbewusstsein und gut in der Region verankert, „Kammerchor Oberaargau“ ein Name der verpflichtete und die Hoffnung auf eine Bedeutung über die Standortgemeinde Herzogenbuchsee hinaus ausdrückte.

1991 brachte für die etwas strukturschwache Sängerschar ein wichtiges Ereignis: die Gründung eines Vereins unter dem Namen Kammerchor Oberaargau mit Sitz in Herzogenbuchsee. Statuten und Vereinsorgane mussten her, Leute für die verschiedenen Posten gefunden werden, die Welt oder wenigstens der Oberaargau sollte vom Ereignis Kenntnis nehmen. Mit viel Enthusiasmus machten sich engagierte Mitglieder daran, die Aufgaben anzupacken, so dass während der folgenden Jahre erfolgreich konzertiert werden konnte.

Im Jahre 2013 erfolgte ein wichtiger Schritt in die Gegenwart. Zusammen mit dem Singverein wurde der Oberaargauer- in einen Herzogenbuchser- Kammerchor umgewandelt, die beiden Vereine fusionierten und sicherten so dem Ort und der Region das Fortbestehen eines gut besetzten Chores, der auch in Zukunft in Herzogenbuchsee und Umgebung für eindrückliche Konzerterlebnisse einstehen will.

Natürlich wechselten nicht nur die Struktur, der Name und die Mitglieder. Nicht weniger als acht hervorragende Chorleiter haben den Kammerchor während unterschiedlich langen Zeiten begleitet und eine Vielzahl von eindrücklichen Konzerten mit ihm durchgeführt.

Seit bald vier Jahren probt der Chor unter Patrick Secchiari, dessen ansteckende Begeisterung auch nach einem anstrengenden Arbeitstag für vollen Einsatz bei der Sängerschar sorgt. Die Resultate seines Schaffens sind in den regelmässig durchgeführten Konzerten des Kammerchors Herzogenbuchsee zu bewundern.

Jedes Konzert bedeutet jeweils einen Höhepunkt für alle Beteiligten, trotzdem seien ein paar ausserordentliche Aufführungen erwähnt.

  • Dido und Aeneas von Henry Purcell (1990)
  • Dettinger Te Deum von G.F.      Händel (1997)
  • Barca di Venezia per      Padova von Adriano Banchieri (1998)
  • Erste Walpurgisnacht von      Felix Mendelssohn-Bartholdy (2007)
  • Messiah von G.F. Händel      (2011)

In Zusammenarbeit mit andern Chorvereinigungen gelangten folgende grosse Werke zur Aufführung:

  • Requiem von W.A. Mozart (2003)
  • Nelson Messe von Joseph Haydn (2009)
  • Operngala mit Chören und Arien von G. Puccini, R.Wagner, R. Leoncavallo, G. Gershwin (2012)
  • Weihnachtsoratorium (Teile 1 bis 3) von J. S. Bach (2013)

Unvergessen ist auch unsere Chorreise in die Slowakei im Jahre 2004. Wir besuchten Senica und Oreske, die Partnergemeinden von Herzogenbuchsee, und beglückten sie mit einem speziellen Programm mit Liedern aus der Schweiz und aus Böhmen.

Im Jahre 2008 durfte der Chor den Kulturpreis der Gemeinde Herzogenbuchsee entgegennehmen. An dieser Stelle sei unserer Gemeinde ein herzliches Dankeschön ausgesprochen. Wir finden bei den Behörden der Gemeinde stets viel Verständnis für unsere Anliegen und sind insbesondere für die finanzielle Unterstützung immer sehr dankbar.

Klaus Indermühle, Präsident